Jill Kelly

name
Jill Kelly 
birthday
01.02.1975 
hair color
blond  
ethnic
White 
body height
170 cm
weight
53 kg
piercing
yes
tattoo
yes

Ihr Pseudonym setzt sich aus den Rollennamen von Farrah Fawcett und Jaclyn Smith aus der Serie Charlie' s Angels zusammen. Nach ihrem High-School-Abschluss begann sie als Stripperin zu arbeiten. Im Jahr 1993 besuchte sie aufgrund eines Vorschlags der Pornodarstellerin Tyffany Million eine Erotik-Messe in Las Vegas, wo sie ihren zukünftigen ersten Ehemann Cal Jammer kennenlernte. Durch ihn gelangte sie in die Sex-Branche. In den nächsten zwei Jahren war Kelly sehr erfolgreich und machte schnell Karriere. Am 25. Januar 1995 erschoss sich ihr Ehemann vor ihrer Haustür. Danach war Kelly für eine kurze Zeit in den Medien sehr präsent. Nach mehreren Monaten Pause stieg Jill Kelly wieder erfolgreich ins Pornogeschäft ein. Im Laufe ihrer Karriere unterzog sie sich einer Brustvergrößerung. Mittlerweile wird sie von ihrem Bruder gemanagt und gründete 2001 ihre eigene Produktionsfirma Jill Kelly productions, bei der Darstellerinnen wie Jenna Haze und Alexis Amore unter Vertrag sind. Die Firma ging Anfang 2006 in Konkurs und wurde im April 2006 an Penthouse verkauft.

Am 6. Mai 2000 heiratete sie den Pornodarsteller Julian Andretti (Pseudonyme: Julian, Jordan Rivers) in Nevada und ließ sich Ende 2001 wieder von ihm scheiden. Kelly hat auch unter den Pseudonymen „Seth Damian“, „Jill Roberts“ und „Calista Jay“ Filme gedreht.[5]

Kelly spielte im Jahr 1998 sogar in Spike Lees Film „He Got Game“ eine kleine Nebenrolle zusammen mit Chasey Lain.[6][5] Jill Kellys Rollen-Name in diesem Film ist „Suzie“. Sie gilt neben Jenna Jameson als die weltweit populärste und bekannteste Porno-Darstellerin der 1990er Jahre. Sie hat innerhalb von sechs Jahren in über 400 Filmen mitgespielt. Bekannte Filme sind „Cashemere“ und „Forever Night“ von Michael Ninn, „Flashpoint“ mit Jenna Jameson sowie „Wicked Weapon“ von Brad Armstrong. Sie führte Regie in „Sex Games“ und „Beautiful“. Kelly war auch in dem Musikvideo zu „Trailer Ras“ der „Long Beach Dub Allstars“ zu sehen. Sie wurde aufgrund ihrer jahrelangen Leistungen für die Pornoindustrie in die AVN Hall of Fame[7] aufgenommen.

Am 3. September 2003 hatte Kelly einen Gastauftritt in der Howard Stern Show.


Filmography Jill Kelly